· 

Workshop "Mind the Mind"

Eine Gruppe von Psychologiestudierenden an den Unis Jena, Leipzig, Dresden und Erfurt machen gerade ein Projekt zum Thema Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Das Projekt richtet sich an verschiedene Altersgruppen, unter anderem junge Erwachsene. In diesem Rahmen wird am 15. Mai ab 18.30Uhr der Workshop "Mind the Mind" an der Uni Leipzig durchgeführt. 

 

Die Mind the Mind Kampagne der EFPSA findet nun schon im vierten Jahr statt und erreicht jedes Jahr europaweit mehrere tausend Menschen. Ziel ist es, mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Thema psychische Erkrankungen ins Gespräch zu kommen, aufzuklären und so der Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen entgegenzuwirken. Leider sind psychische Erkrankungen in unserer Gesellschaft noch häufig mit Vorurteilen und Stigmatisierung verbunden, was sowohl für die Betroffenen als auch die gesamte Gesellschaft negative Auswirkungen hat. So schrecken beispielsweise viele Betroffene davor zurück, sich professionelle Hilfe zu suchen, die im Ernstfall Leben retten kann.


Daher organisiert die Kampagne 2- bis 3-stündigen interaktive Workshops. Die Workshopinhalte wurden von Experten entwickelt und jedes Jahr evaluiert und weiterentwickelt. Durchführende sind Psychologiestudierende eurer Uni, die vorher in einem Training auf die Workshops vorbereitet
wurden. In den Workshops wird unter anderem Wissen zu psychischen Erkrankungen vermittelt. Dabei geht es insbesondere um das Erlebbarmachen dieser (z.B. Wie erlebt eine Person mit Schizophrenie ihren Alltag?).

 

So gut wie jede_r ist in seinem Leben entweder selber von einer psychischen Erkrankung betroffen oder kennt jemanden, der erkrankt ist. Deshalb soll auch darüber gesprochen werden, wo Betroffene und Angehörige Hilfe finden können und welche Handlungsmöglichkeit bestehen. Da es in vielen Situationen
kein Patentrezept gibt, bietet der Workshop den Raum für Diskussionen, aber auch verschiedene Anregungen von unserer Seite. Außerdem soll mit gängigen Klischees aufgeräumt und häufige Fragen geklärt werden, z.B.: Gibt es Therapie auch ohne Couch?

 

Informationen zur Anmeldung lest ihr auf dem nachfolgenden Flyer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0